Juckende Kopfhaut loswerden

juckende Kopfhaut

Von juckender Kopfhaut sind viele Menschen betroffen.

Leidest auch Du darunter?

Dann kennst Du das Gefühl nur zu gut, Dir unentwegt ins Haar greifen zu müssen, um zu kratzen. Wenn Dir der ständige Juckreiz keine Ruhe mehr lässt, wirkt sich das auf Deine mentale Verfassung aus.

Kopfhaut, die juckt, macht nervös, reizbar und zugleich unsicher und verlegen. Gerade in Situationen, wo Du Dir um keinen Preis am Kopf kratzen möchtest, wird das Jucken unerträglich.

Ob an der Kasse im Supermarkt, auf einer Party mit Freunden oder bei einem Arbeitsgespräch mit Kollegen im Chef-Büro. Überall sitzt Dir die Angst vor einer Blamage im Nacken.

Es ist kein Wunder, dass Dein Selbstwertgefühl und Deine Lebensqualität darunter leiden, was auch Studien beweisen.

Es ist die reizempfindliche Kopfhaut!

Die Kopfhaut besteht wie unsere gesamte Haut aus Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut.

In diesen Schichten sitzen Immunabwehrzellen, Nerven, Haarwurzeln, Schweißdrüsen sowie Talgdrüsen. Sie produzieren das nötige Fett, welches Kopfhaut und Haare vor Umwelteinflüssen, Kälte und Wärme schützten.

Wird die Talgproduktion durch äußere Einflüsse, eine körperliche Funktionsstörung, Hautreizung oder -Erkrankung gehemmt, kommt es zu einem Nährstoff- und Feuchtigkeitsmangel.

Die Haut verliert ihr natürliches Schutzsystem. Unweigerlich trocknet sie aus.

Die Kopfhaut juckt, brennt und spannt unangenehm. Hinzu kommt, dass eine Hauterkrankung bzw. Hautreizung ursachenbedingt ebenfalls Juckreiz auslöst, was nicht selten zu einem Teufelskreis führt.

Mögliche Ursachen einer juckenden und trockenen Kopfhaut

Viele Ursachen wirst Du ausschließen bzw. einige bestätigen können.

Bist Du Dir nicht zweifelsfrei sicher, verlasse Dich auf eine Diagnose Deines Hausarztes oder eines Dermatologen.

Ursachen für eine juckende Kopfhaut:

Mit einem „Klick“ öffnen

Kopfhaut-Reizung durch Irritation:

Körperlich bedingte Gründe:

Die Kopfhaut juckt stressbedingt – Trichodynie genannt:

Hauterkrankungen:

Allergische Hautreaktionen durch:

Eine weitere Ursache von juckender kopfhaut:

Das Haupt-Problem ist trockene Kopfhaut

Wissenschaftler fanden heraus, dass trockene Kopfhaut die Hautoberfläche dauerhaft schädigt.

Wenn die Feuchtigkeits-Balance der Haut nicht mehr gegeben ist, wird die natürliche Hautbarriere für Keime und Bakterien durchdringbar.

Mikro-Entzündungen der Kopfhaut sind die Folge. Werden die minimalen Entzündungsherde nicht erkannt bzw. die Ursache nicht abgestellt, kommt es zu Rötungen, Schmerzen, blutenden Stellen und großflächigen Infektionen.

Schuppenbildung und Haarausfall sind ebenfalls vorauszusehen. Apropos Schuppenbildung:

Schuppen sind nicht gleich Schuppen!

Bei trockener Kopfhaut entstehen auf der Hautoberfläche weiße, vertrocknete Hautschüppchen. Lösen sie sich durch Kratzen oder Kämmen, bleiben sie nicht am Haar kleben, sondern fallen ab.

Obwohl man die Hautpartikel im Allgemeinen als Schuppen bezeichnet, sind sie weder mit Kopfschuppen (seborrhoische Dermatitis) noch mit der Kleinpilzflechte zu vergleichen.

Letztere wird von einem Hefepilz namens „Pityosporum ovale“ verursacht. In beiden Fällen liegt eine Überproduktion der Talgdrüsen vor. Die Kopfhaut ist extrem fettig und die Hautschuppen demzufolge auch.

 

Das hilft gegen eine juckende und trockene Kopfhaut

Wenn Du körperliche Gründe, Hauterkrankungen und allergische Reaktionen ausgeschlossen hast, kannst Du viel dazu beitragen, dass Deine Kopfhaut nicht mehr juckt.

Beginne am besten gleich heute damit und setze auf eine sanfte Kopfhaut-Pflege.

Mit einem „Klick“ öffnen

Das Waschen Deiner Haare

Shampoo und Conditioner bei juckender Kopfhaut

Haare trocken und stylen

Die richtige Ernährung hilft gegen eine juckende Kopfhaut

 

Das hat bei meinem akuten Jukreiz geholfen​

juckende kopfhaut shampoo

Nachdem ich einige mildere Shampoos probiert hatte, bin ich schließlich zu einer Apotheke gegangen um mich beraten zu lassen.

Hier wurde mir ganz allgemein ein Shampoo von sebamed empfohlen. 

Nach kurzer Recherche im Internet bin ich auf ein Shampoo gestoßen, das direkt zur Behandlung einer trockenen Kopfhaut entwickelt wurde und bei akutem Juckreiz helfen soll.

Da ich endlich wieder normal Sport treiben wollte und der Juckreiz immer unerträglicher wurde, habe ich mich dazu entschlossen dieses Shampoo zu bestellen.

Der Hauptwirkstoff in diesem Shampoo ist Harnstoff (Urea 5%). Harnstoff ist eine Hautverwandte, organische Verbindung, die einen übermäßigen Wasserverlust der Haut verhindern kann. 

Die Anwendung ist, so wie ich sie weiter oben empfohlen habe, auf der Rückseite des Shampoos dargestellt. Bereits nach den ersten Anwendungstagen wirst Du eine Linderung deines Juckreizes bemerken.  

Zugegeben für ca. 5€ ein teures Shampoo, aber für die erste Behandlung sehr zu empfehlen. Nachdem das Shampoo aufgebraucht war, bin ich auf ein Shampoo umgestiegen, welches ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthält. 

juckende kopfhaut shampoo erfahrung

Hausmittel zur Vorbeugung einer juckenden Kopfhaut

Du kannst sie leicht und kostengünstig herstellen. Einige Zutaten findest Du sogar im eigenen Haushalt. Gegen juckende Kopfhaut fertigt man Hausmittel meist auf der Basis von Naturölen an.

Öle unterscheiden sich jedoch in ihrer Beschaffenheit und Wirkung. Mit meiner kleinen Öl-Kunde möchte ich Dir die jeweils drei sinnvollsten Pflanzen- sowie Kräuteröle (ätherische Öle) und ihre Hauptmerkmale vorstellen:

 

Die Top 3 der Pflanzenöle zur Pflege trockener Kopfhaut

Pflanzenöle pflegen primär die trockene und juckende Kopfhaut und mindern das Spannungsgefühl

Arganöl besitzt wertvolle Inhaltsstoffe zu denen wichtige essentielle Fettsäuren zählen. Diese ziehen in die Kopfhaut ein, spenden Feuchtigkeit und beruhigen die Hautoberfläche.

Jojobaöl werden hautberuhigende und antibakterielle Eigenschaften nachgesagt. Dadurch ist es ideal zur Behandlung einer gereizten Kopfhaut geeignet. 

Mandelöl besitzt ebenfalls wichtige Mineralien und Vitamine. Zusammen mit den ungesättigten Fettsäuren im Öl zieht es in die Kopfhaut ein und stärkt die Kopfhaut von innen.

Tipp: Reine Ölmassagen solltest Du immer leicht anwärmen.

 

Die Top 3 der Kräuteröle gegen juckende Kopfhaut

Ihre vordergründige Wirkung ist juckreizstillend, antibakteriell und entzündungshemmend

Kamillenöl regt den Stoffwechsel der Haut an und fördert die Heilung. Außerdem übt es keine Reizwirkung auf unsere Haut aus. Dank dieser Eigenschaft kann man es hervorragend als Entzündungshemmer bei Hautproblemen verwenden.

Johanniskrautöl, auch Rotöl genannt, lindert Spannungsgefühl sowie Hautrötungen und ist schmerzstillend. Das Johanniskrautöl desinfiziert entzündete Stellen auf der Haut, fördert die Durchblutung und verhilft dem Körper somit, diese zu heilen. Die enthaltenen Lipide unterstützen zudem die Hautbarriere.

Klettenwurzelöl, auch bekannt als „Haarwuchskraut“, beruhigt Deine juckende Kopfhaut. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften wirkt es pilzabtötend. Somit ist es perfekt geeignet für eine stark gerizte Kopfhaut.

Tipp: Gib Deinem Haarshampoo gegen juckende Kopfhaut als Hausmittel einige Tropfen ätherischer Öle zu.

 

Haarkuren und Spülungen gegen juckende Kopfhaut

Eine Haarkur kannst Du 1 – 2 mal wöchentlich anwenden. Massiere sie sanft in die Kopfhaut ein.

Für eine optimale Wirkung wird während der Einwirkzeit das Aufsetzen einer Duschhaube empfohlen.

Aus eigener Erfahrung darf ich Dir verraten, eine Plastiktüte tut es auch und findet so noch eine sinnvolle Verwendung. Spüle jede Haarkur mit mildem Shampoo und reichlich Wasser aus.

Haarkuren mit Öl: Wähle aus der Top 3 – Liste ein Pflanzenöl aus, welches Dir die wirksamste Hilfe für Deine Beschwerden verspricht.

Einwirkzeit: 20 – 30 Minuten

Mit einem „Klick“ öffnen

Quark oder Joghurt Kur

Avocado Kur

Backpulver

Kräuterspülungen als Hausmittel gegen eine juckende Kopfhaut

 

Fazit

Wie Du siehst, gibt es viele Mittel gegen trockene, gereizte und juckende Kopfhaut.

Welches hilft Dir am besten?

Probiere es einfach aus. Wenn nicht sofort eine deutliche Verbesserung Deiner Beschwerden eintritt, wechsle die Heilvariante nicht zu früh.

Gib Deiner Kopfhaut Zeit, sich an die neue Pflege zu gewöhnen.

Erholt sich die trockene Kopfhaut trotz Umstellung Deiner Pflegegewohnheiten nicht und juckt im schlimmsten Fall mehr wie zuvor, ist ein Arztbesuch unumgänglich.

Ein ärztlicher Befund wird Dir Gewissheit geben und Möglichkeiten einer entsprechenden Behandlung aufzeigen.

Ich wünsche Dir schon jetzt viel Glück auf Deinem Weg in ein juckfreies Leben, einer gesunden Kopfhaut und neugewonnener Ich-Stärke!

Kevin

Folge uns bei Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*